Bad Heilbrunn - m&i-Fachklinik Bad Heilbrunn

Hier finden Beamtinnen und Beamte (Polizisten, Lehrer, Verwaltungsbeamte, Ruhestandsbeamte) ausgewählte Kliniken und Gesundheitseinrichtungen, die beihilfefähig abrechnen können

.

m&i-Fachklinik Bad Heilbrunn
Wörnerweg 30
83670 Bad Heilbrunn
Tel.: 08046 18-0 · Fax: 18-31314
E-Mail: info@fachklinik-bad-heilbrunn.de

Profil:

Fachklinik für Orthopädie/Unfallchirurgie, Neurologie/Neuropsychologie (Phase B, C und D), Innere Medizin/Kardiologie, Diabetes- und Stoffwechselzentrum (DMP-Klinik), Nephrologie/Transplantationsnachsorge.  

Mehr Informationen unter www.fachklinik-bad-heilbrunn.de


Werbewirksames und kostengünstiges Beihilfe-Doppelpack "Bucheintrag &Internetpräsenz":

Nutzen Sie für Ihre Klinik unsere kostengünstige und effektive Werbung "Bucheintrag & Internetpräsenz". Zum werbewirksamen Doppelpack für nur 160,00 EUR finden Sie hier


 

GV 20210721

 

 

 

Bad Heilbrunn
 
Bad Heilbrunn ist eine Gemeinde im oberbayerischen Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen und seit 2005 heilklimatischer Kurort.

Bad Heilbrunn liegt an einer der nördlichsten Ausbuchtungen der Alpen im südlichen Bayern. Das "Stallauer Eck" (1216 m), der Hausberg, gehört neben Zwiesel (1348 m) und Blomberg (1237 m) zu den nächstgelegenen Bergen. Es ist eingebettet zwischen Isar und Loisach und zwischen den Städten Penzberg im Westen und Bad Tölz im Osten. Im Norden ist die nächste Stadt Geretsried, welche auch, nach Einwohnerzahl, die größte im Landkreis ist. Vielen Pendlern dient Bad Heilbrunn oder die Umgebung wegen der günstigen Verkehrssituation (A 8, A 95, S-Bahn in Wolfratshausen und Holzkirchen, BOB in Bad Tölz) und der bevorzugten Lage als Wohnort, da im Norden ungefähr 50 Minuten (60 km) entfernt München liegt.
Seen und Weiher: Die am häufigsten genutzte lokale Bademöglichkeit ist der Schönauer Weiher, ein natürlicher Moorsee mit Duschen und Umkleidekabinen und kostenfrei. In der weiteren Umgebung existieren weitere Moorseen. Diese sind aber selbst der einheimischen Bevölkerung oft unbekannt und dafür umso ruhiger und je nach Geschmack auch schöner. Das ehemalige Heilbrunner Freibad (nahe Gasthof Reindlschmiede) war ein mit Moorwasser gespeistes künstliches Bad. Ab Juli 2006 war dies Freibad wegen Auftretens von Blaualgen gesperrt. Eine Sanierung wurde vom Gemeinderat wegen zu hoher Kosten verworfen und das Bad im Herbst 2007 in einen Teich umgewandelt.

Quelle: Portal Urlaubsverzeichnis Online



mehr zu: Beihilfefähige Kliniken
Startseite | Kontakt | Impressum | Datenschutz
www.beihilfevorschriften.de © 2022